headerphoto

Stress ist ein Problem, das Arbeitgeber und Gesellschaft viel Geld kostet und mittlerweile auch von Wirtschaft und Politik ernst genommen wird.

Dennoch haben sich die Rahmenbedingungen für Arbeitnehmer bisher kaum verändert. So haben 43% aller Beschäftigten in Deutschland das Gefühl, ihr Arbeitsstress habe in den vergangenen zwei Jahren zugenommen. 19 Prozent fühlen sich überfordert und gut jeder zweite Arbeitnehmer (52%) arbeitet unter starkem Termin- und Leistungsdruck. Hinzu kommen ständige Störungen im Arbeitsablauf, fehlende Pausen und die Anforderung, immer mehr Aufgaben gleichzeitig zu betreuen. Die Folge davon sind körperliche Symptome wie Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen.

Dies ist auch bedingt durch den steigenden emotionalen Stress, der mit erhöhten seelischen Anforderungen und Belastungen einher geht. Vielen fehlt die Zeit, um gute Arbeit abzuliefern. Die eigene Unzufriedenheit darüber wird verstärkt durch fehlende Anerkennung von Vorgesetzten. Fast jeder zehnte Arbeitnehmer leidet unter einer „Gratifikationskrise“, der eigene Einsatz wird nicht mehr durch entsprechende Belohnung kompensiert.

Für Unternehmen besteht Handlungsbedarf. Dabei gilt es zum einen, die Stress-Management-Kompetenz der Mitarbeiter zu stärken, aber auch verschiedene Methoden der Stressbewältigung vorzustellen und ggf. langfristig im Unternehmen anzubieten.

Interesse?

Dann sprechen Sie mich an:

Angela Mecking, Tel. 02272-4074930, 0179-6449526

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!